Über uns

Entstehung und Entwicklung

Gebäude der Matthias-Claudius-Schule

Suche der Stadt Versmold nach einer Betreuung und Förderungsmöglichkeit für Geflüchtete
Startschuss für die Werkbude e.V. am 26. 09. 2018
durch die Stadt Versmold, Versmolder Unternehmen und ehrenamtliche Anleiter

Gegenwärtig
Nutzung von Werkstatträumen der ehemaligen Matthias-Claudius- Schule in Oesterweg
ab Sommer 2021
ein erweitertes Werkbudengebäude an der Knetterhauserstraße

Unsere Ziele

Ausschließlich und unmittelbar
GEMEINNÜTZIGKEIT

Durch handwerkliche und sprachliche Schulung sollen die Teilnehmenden mit hier üblichen sozialen Umgangsformen und Verhaltensweisen vertraut gemacht und an den Arbeitsmarkt herangeführt werden.
Auf diesem Weg möchte der Verein Geflüchtete, Migrantinnen und Migranten sowie Jugendliche unterstützen – ohne Zeitdruck und mit Spaß am gemeinsamen Tun.

Unsere Motivation

goodness, value, worth

Orientierungshilfe leisten denen, die diese brauchen und haben möchten.

Gegenseitiges Kennenlernen und gegenseitige Verständigung als bereichernde Erfahrung für alle Beteiligten.

Unsere Lebens- und Berufserfahrung soll denen zugutekommen, die sich in einem Findungsprozess befinden; wir selbst möchten auf diese Weise an der Gegenwartsgestaltung teilhaben – zur gemeinsamen Zufriedenheit.

Unser Team

Kooperationspartner: Stadt Versmold
Ansprechpartnerin: Katharina Kannenberg-Sommerkamp
Peter Grimkowski
1. Vorsitzender; Fachbereich Metall
Maschinenschlosser im Ruhestand; 
“Verständigung in jeder Sprache”:
Die Sprache des Technikers ist die Zeichnung.
Wolf-G. Hollmann
2. Vorsitzender; Fachbereich Sprache
Lehrer im Ruhestand;
zuständig für die Sprachvermittlung
Cesario
Fachbereich Metall
Er betreut die Teilnehmenden einmal in der Woche in der Werkstatt.
Hans-Jürgen
Fachbereich Metall
Werkzeugmacher im Ruhestand
Maike Nölke
Kassenwartin
Im eigentlichen Beruf Controllerin; es macht Freude, mit etwas Kreativität ein sinnvolles Projekt zu unterstützen;

Entstehung und Entwicklung

Nach einer langen Suche seitens der Stadt Versmold ist am 26.09.2018 der Startschuss der WerkBude e.V. gefallen. Die Gründungsmitglieder sind ehrenamtliche Anleitende, die Stadt  Versmold und Unternehmen aus Versmold. 

Wir sind mit acht Teilnehmenden gestartet und haben erste Arbeitsabläufe und Routinen entwickelt, um einen realistischen Arbeitsalltag darstellen zu können. Schon im ersten Jahr haben wir über 30 Teilnehmende für durchschnittlich 100 Stunden betreut und einige konnten in eine Arbeitsstelle mit Aussicht auf eine Ausbildung vermittelt werden.

Zur Zeit haben wir unsere Werkstatt in den Räumen der ehemaligen Matthias-Claudius-Schule in Oesterweg eingerichtet – Du findest dort Maschinen für die Holz- und Metallbearbeitung und Arbeitsplätze für den Sprachunterricht.
Ab Sommer sind hoffentlich unsere neuen Räume in der ehemaligen Galerie et in der Knetterhauser Straße fertig – dort haben wir noch mehr Platz und können Dich noch besser betreuen!

Wir werden tatkräftig von der ortsansässigen Wirtschaft unterstützt. Praktikumsplätze und Angebote für Ausbildungen werden individuell besprochen. Bei der Verhandlung mit allen Akteuren unterstützen wir gemeinsam mit der Stadt Versmold.

Unsere Ziele

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Zweck des Vereins ist die Orientierung und Qualifizierung der Teilnehmenden im handwerklichen Bereich und damit die Heranführung an den Arbeitsmarkt sowie die Förderung der Fähigkeiten im Gebrauch der deutschen Sprache. Alle Interessierten sollten eine Grundmotivation mitbringen und sich für handwerkliches Arbeiten interessieren. Der Verein möchte insbesondere Geflüchtete, Migrant*innen und junge Menschen erreichen und dabei unterstützen, Perspektiven zu entwickeln, die mittelfristig zu einer qualifizierten Beschäftigung führen können. 

beautiful things, encourage, motivation

Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die grundlegende Vermittlung von Arbeits- und Sozialverhalten. Denn die Bedingungen des sozialen Zusammenlebens wie Zuverlässigkeit, Umgangsformen, Hygiene, Respekt, aber auch Vertrauen und Spaß miteinander, sind den MitarbeiterInnen sehr wichtig.

Die Ziele werden durch das gemeinsame Arbeiten in einer Werkstatt mit den Bereichen Metall und Holz sowie durch die Beschäftigung mit der deutschen Sprache in Wort und Schrift angestrebt. Mitglieder des Vereins unterrichten die Teilnehmenden in allen Bereichen ehrenamtlich.

Unsere Ziele

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.
Zweck des Vereins ist die Orientierung und Qualifizierung der Teilnehmenden im handwerklichen Bereich und damit die Heranführung an den Arbeitsmarkt. Teilnehmende können alle Personen sein, die eine Grundmotivation mitbringen und sich für das Handwerk interessieren. Der Verein möchte insbesondere Geflüchtete, Migrant*innen und junge Menschen erreichen und dabei unterstützen, Perspektiven zu entwickeln, die mittelfristig zu einer qualifizierten Beschäftigung führen. Wichtiger Bestandteil ist die grundlegende Vermittlung von Arbeits- und Sozialverhalten und der (Fach)Sprache.
Die Ziele werden durch den Betrieb einer Werkstatt mit den Bereichen Metall, Holz und Sprache angestrebt. Mitglieder des Vereins unterrichten dort die Teilnehmenden ehrenamtlich.

Unsere Motivation

goodness, value, worth

„Wir schaffen das.“ lautete die Devise 2015. Das glauben wir auch, wissen aber, dass es ein schwieriger Weg ist, den wir gemeinsam gehen müssen.

Deswegen möchten wir das Wissen aus unseren Berufen und unsere Lebenserfahrung denen als Hilfe weitergeben, die sich in einer für sie fremden Welt einfinden müssen. Wir möchten ihnen Orientierung bieten und selbst diese Begegnung als Bereicherung erfahren. Ohne Zeitdruck und mit Offenheit soll das gemeinsame Arbeiten gestaltet, das gegenseitige Kennenlernen und Verstehen gefördert sowie der Start in einer bisher fremden Welt erleichtert werden. Insofern möchten wir einen geschützten Raum miteinander gestalten, in dem gelernt und geübt werden kann, in dem aber auch Fehler gemacht werden dürfen, um möglichst bald in unserer Gesellschaft einen eigenen Platz zu finden.

Unsere Leidenschaft

Eine Werkstatt für junge Menschen ist definiert als eine Einrichtung zur Förderung der Teilhabe am Arbeitsleben und zur Eingliederung in das Arbeitsleben. Sie bietet jungen Menschen, die auf der Suche nach ihrer beruflichen Zukunft sind, ein angemessenes Übungsfeld. Angesprochen sind vor allem diejenigen Menschen, denen das Lernen schwer fällt oder deren Sprachvermögen nicht ausreichend ist, so dass sie noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können.

Das soziale Zusammenleben wie Zuverlässigkeit, Umgangsformen, Hygiene, Respekt und den Spaß miteinander, sind den MitarbeiterInnen sehr wichtig.

Die Erfahrung aus unseren Berufen und unsere Lebenserfahrung geben wir gerne weiter. Mit Vergnügen und ohne Zeitdruck lassen wir uns gerne auf neue Herausforderungen ein. Fehler erschüttern uns nicht, sondern lassen uns immer wieder neues Wissen gewinnen.

beautiful things, encourage, motivation

Unsere Motivation

Unsere Arbeit ist unsere Leidenschaft und ein positiver Antrieb für jeden neuen Tag. Sie bringt uns dazu, Herausforderung als Chance zu verstehen und neue Ziele zu erreichen.

goodness, value, worth

Unsere Werte

Warum man auf uns zählen kann? Weil unser Verein mehr ist als nur eine Beschäftigungsmaßnahme. Jede Person in unserem Team ist einzigartig - und wir alle teilen die gleichen Werte. Wir arbeiten individuell und gehen mit unterschiedlichem Zeitaufwand motiviert auf Jugendliche und junge Erwachsene in unserer Arbeit zu.

Unser Angebot an Dich

Zur Zeit haben wir unsere Werkstatt in den Räumen der ehemaligen Matthias-Claudius-Schule in Oesterweg eingerichtet – Du findest dort Maschinen für die Holz- und Metallbearbeitung und Arbeitsplätze für den Sprachunterricht.
Ab Sommer sind hoffentlich unsere neuen Räume in der ehemaligen Galerie et in der Knetterhauser Straße fertig – dort haben wir noch mehr Platz und können Dich noch besser betreuen!

Du kannst zu uns kommen – egal welche Voraussetzungen Du mitbringst! Wir besprechen mit Dir Deine Wünsche und Ziele und vereinbaren, wie wir Dich unterstützen – wie oft in der Woche Du kommen möchtest, woran Du arbeiten möchtest und was Du erreichen möchtest – ganz flexibel und individuell! Mit Deutschkenntnissen oder ohne! Einen Tag in der Woche oder jeden Tag von Montag bis Donnerstag. Regelmäßig über einen längeren Zeitraum oder begrenzt für ein paar Wochen, z.B. in den Ferien. Du kannst zu uns kommen, weil Du einfach irgendetwas tun möchtest, damit Dein Tag ausgefüllt ist oder weil Du das Ziel hast, einen Ausbildungsplatz zu bekommen oder ein Sprachzertifikat zu erwerben und dabei Unterstützung brauchst. 

Und ganz wichtig: An erster Stelle steht, dass Du Dich bei uns wohl fühlst, andere Menschen kennenlernst und Spaß bei der Arbeit hast!

Nach einer langen Suche seitens der Stadt Versmold ist am 26.09.2018 der Startschuss der WerkBude e.V. gefallen. Die Gründungsmitglieder sind ehrenamtliche Anleitende, die Stadt  Versmold und Unternehmen aus Versmold. 

Wir sind mit acht Teilnehmenden gestartet und haben erste Arbeitsabläufe und Routinen entwickelt, um einen realistischen Arbeitsalltag darstellen zu können.

Schon im ersten Jahr haben wir über 30 Teilnehmende für durchschnittlich 100 Stunden betreut und einige konnten in eine Arbeitsstelle mit Aussicht auf eine Ausbildung vermittelt werden.

Wir werden tatkräftig von der ortsansässigen Wirtschaft unterstützt. Praktikumsplätze und Angebote für Ausbildungen werden individuell besprochen. Bei der Verhandlung mit allen Akteuren unterstützen wir gemeinsam mit der Stadt Versmold.